Die Französischkurse mal wieder unterwegs …

Die Französischkurse mal wieder unterwegs …

… diesmal in Paris!

Die Kurse 9fs und 10fs waren mal wieder unterwegs! Diesmal ging es nach Paris. Die Freude war groß als es, traditionell um 2 Uhr morgens, mit dem Bus in Richtung Frankreich ging.

Achteinhalb Stunden später war es dann endlich soweit und das Abenteuer „Paris“ konnte bei bestem Sonnenschein losgehen. Das Programm war prall gefüllt, denn Paris hat schließlich einiges zu bieten. Metrofahren, Referate an allen Sehenswürdigkeiten, das jüdische Maraisviertel, der Centre Pompidou, Shoppen und Essen im Les Halles Viertel, der Louvre mit seinen Tuilerien, die Place de la Concorde, die Champs-Elysées mit seinem Triumphbogen, der Eifelturm, die Aussichtsplattform auf der Tour de Montparnasse und ein traumhafter Sonnenuntergang vor dem Sacré-Cœur. Nach 25 942 Schritten waren alle glücklich aber vor allem froh ins Bett fallen zu können.

Nach einer sehr kurzen Nacht begann der zweite Tag dann mit einem französischen Frühstück. Gut gestärkt ging es wieder los. Wir begannen den Tag auf dem ältesten Parkfriedhof der Welt der zugleich der Größte in Paris ist: Dem cimetière Père-Lachaise. Die Ruhe und die Atmosphäre waren eine angenehme Abwechslung zu dem Trubel in der Hauptstadtmetropole. Natürlich durfte ein kurzer Besuch am Grab von Jim Morrison, mit obligatorischer „Kaugummi-Opfergabe“, nicht fehlen.

Danach ging es auf die Insel der Stadt: Der Île de la Cité, mit einem Rundgang durch die Notre-Dame und die Besichtigung der kleineren, aber durchaus atemberaubenden Sainte-Chapelle. Die Mittagspause verbrachten wir im Quartier Latin. Souvenirs einkaufen, verhandeln, Essen bestellen, die Redeanlässe waren allgegenwärtig und die heruntergehandelten Schnäppchen wurden anschließend stolz im Jardin de Montparnasse präsentiert. Endlich Entspannung und die Stadt auch mal von ihrer anderen, ruhigen Seite kennenlernen.

 

Ein Fazit: Eine tolle Kursfahrt ohne Zwischenvorkommnisse oder Schwierigkeiten, mit einer „pflegeleichten“ Gruppe, die alle Programmpunkte mit durchgezogen hat. Das einzige Problem am Ende des zweiten Tages hatten höchstens die Füße. 37 Kilometer und insgesamt 43 167 Schritte haben dann doch ihre Spuren hinterlassen. Aber das gehört nun mal dazu!

Comment ( 1 )

  1. ReplyReinhard Scholtz
    Hallo. Toll, dass es so gut gelaufen ist. Bitte weiter so!

Leave a reply

Your email address will not be published.